• Foto: Fiat

Reichlich Talent für verschiedene Jobs


Lücken sind ärgerlich! Das gilt auch für Lücken im Produktprogramm. Die können dazu führen, dass Kunden, deren Anforderungen nicht erfüllt werden können, sich andere Anbieter suchen. Damit musste sich auch Fiat Professional auseinandersetzen.


Eine Lücke zwischen den beiden Transporterbaureihen Dobló und Ducato klaffte schon zu Zeiten der Scudo- Baureihe, die sich aufgrund ihres geringen Raumangebots im P2-Segment nie wirklich durchsetzen konnte. Als der französische Kooperationspartner die Planungen für ein Nachfolgemodell mit ähnlichen Abmessungen forcierte, stieg Fiat Professional aus der Kooperation aus. Allerdings musste eine Alternative her, die die Italiener im neuen Kooperationspartner Renault fanden. Deren Erfolgsmodell Trafic, erst vor zwei Jahren komplett überarbeitet, tritt im Rahmen der neuen Generation als Fiat Talento an. Der Name ist übrigens nicht ein Hinweis auf die vielen Talente, die der kompakte Transporter mitbringt, sondern der Talento ist eine alte italienische Währung. Damit fügt sich auch der Neuzugang in die Namenstradition der leichten Nutzfahrzeuge von Fiat Professional ein. Eins zu eins hat Fiat das Fahrzeug nicht übernommen. Er hat als Fiat Talento eine neue Frontpartie erhalten, die ihn als Fiat ausweist. 

Nun legen nur die wenigsten Kunden bei leichten Nutzfahrzeugen wirklich Wert auf eine eigene Identität. Es gibt eine Reihe von Eigenschaften, die wesentlich wichtiger sind als eine lupenreine Marken-DNA. Dazu gehören Themen wie die Nutzungsmöglichkeiten, der Verbrauch, die Zuverlässigkeit, der Service oder die Gesamtwirtschaftlichkeit. Mit seinen citytauglichen Abmessungen und der hohen Nutzlast empfiehlt sich der Transporter auch unter dem Fiat-Label sowohl für den Einsatz im Stadtverkehr als auch für längere Distanzen. Und worauf Kunden ebenfalls verstärkt Wert legen, ist ein wertiger Eindruck, den sie bei ihren Kunden hinterlassen wollen. Das tut der neue Fiat Talento mit seinen gelungenen Proportionen. Die von der schräg stehenden Windschutzscheibe geprägte dynamische Silhouette läuft harmonisch in der kurzen Motorhaube aus und erzeugt eine markante Optik. Die Fahrzeugfront wird von klaren, horizontalen Linien bestimmt, die dem neuen Markendesign von Fiat Professional entsprechen. Sie betonen außerdem die Breite des Laderaums – ein Effekt, der durch das kastenförmige, voluminöse Heck noch verstärkt wird. Wem das nicht reicht, der kann den Talento durch verschiedene Optik-Pakete weiter individualisieren.

Individualisieren lässt sich auch der Innenraum des neuen Talento. Hier geht es allerdings nicht so sehr um optische Möglichkeiten, sondern vielmehr darum, den Innenraum an die praktischen Bedürfnisse seiner Fahrer anzupassen. Ein Beispiel ist das mobile Büro, das geordert werden kann. Es basiert auf einem innovativen klappbaren Beifahrerdoppelsitz mit Ablagefläche, etwa für einen Laptop, ein Klemmbrett sowie ein praktisches Staufach unter dem Sitz. Eine Lösung, die insbesondere bei Servicedienstleistern, Handwerkern und Auslieferungsfahrern auf viel positive Resonanz stoßen wird. Kommen wir zu den inneren Werten des neuen Talento. Für das Nutzfahrzeug sind vier Turbodiesel-Motoren mit 1,6 l Hubraum verfügbar. Die auf Kundenwunsch mit Start-Stopp-Automatik ausgestattete EcoJet-Version des 1.6 MultiJet 95 Turbo leistet 70 kW (95 PS) bei einem maximalen Drehmoment von 260 Nm. Eine zweite Variante dieses Vierzylinders produziert 88 kW (120 PS) und 300 Nm. Mit zweistufiger Turboaufladung und Start- Stopp-Automatik ist das Triebwerk 1.6 EcoJet TwinTurbo ausgerüstet. Es ist in zwei Leistungsstufen mit 92 kW (125 PS) und 320 Nm Drehmoment sowie 107 kW (145 PS) und 340 Nm Drehmoment verfügbar.

Die genannten Motorisierungen hinterlassen auf der Straße einen durchweg positiven Eindruck. Selbst die schwächeren Motorvarianten vermitteln ein überraschendes Maß an Antrittsstärke. Alle Motoren des neuen Fiat Talento reinigen die Abgase mithilfe der sogenannten selektiven katalytischen Reduktion (SCR). Diese dem Motor nachgeschaltete Technologie setzt dem Abgas AdBlue® zu. Der darin enthaltene Harnstoff wandelt die schädlichen Stickoxide in die harmlosen Produkte Stickstoff und Wasser um. 

Je nach Variante sind die Motoren mit einem Turbolader mit variabler Schaufelradgeometrie oder TwinTurbo mit fester Ladergeometrie ausgerüstet. Beide Technologien senken den Verbrauch und damit auch die Betriebskosten. Der zweistufige Turbolader TwinTurbo ermöglicht ein noch besseres Ansprechverhalten, ein breites Leistungsband und hohe Leistung. Der erste Turbo ist für ein hohes Drehmoment bei niedriger Motordrehzahl abgestimmt. Der zweite Turbolader tritt bei hohen Drehzahlen in Aktion, um eine gleichförmige und durchzugsstarke Beschleunigung zu erreichen.

Wie eingangs beschrieben, schließt der neue Fiat Talento die Lücke zwischen Fiat Doblò Cargo und Fiat Ducato. Das lässt sich vor allem an den Laderaumabmessungen ablesen. Innerhalb des Modellangebots von Fiat Professional bietet er neue Varianten für Volumen und Länge des Laderaums. So ermöglicht die optionale Trennwand mit Cargo- Plus-Klappe durch eine Öffnung zum Laderaum unter dem Beifahrerdoppelsitz, Gegenstände von bis zu 3,75 m Länge (4,15 m bei langem Radstand) zu transportieren.

Der Zugang zum Laderaum ist dank der Rechteckform und der bis zu einem Winkel von 255° öffnenden Hecktüren sehr komfortabel. Die Ladekante ist nur 552 mm hoch, die seitliche Schiebetür bis zu 1030 mm breit. Das Ladevolumen beträgt bei kurzem Radstand 5,2 m3. Mit langem Radstand fasst er mit normalem Dach 6 m3, mit Hochdach sogar großzügige 8,6 m3. Dies bedeutet, dass der Fiat Talento selbst mit kurzem Radstand in der Lage ist, drei Europaletten zu transportieren. Die maximale Zuladung beträgt bis zu 1174 kg, das maximal zulässige Fahrzeuggewicht bis zu 3060 kg. Fazit: Es ist ein gelungener Lückenschluss, den Fiat Professional mit der Integration des Talento in seine Produktrange hingelegt hat. Auch wenn die Technik weitgehend bekannt ist, wird sie auch mit dem Fiat-Label auf dem Kühler ihren Job zuverlässig erledigen.



FACHZEITSCHRIFTEN

 

EVENT-KALENDER

Messen:

CeMAT
23.04.2018 bis 27.04.2018
Automechanika
11.09.2018 bis 15.09.2018
 

INDATAMO